Define: Friends

Freunde...

Meine Freunde definiere ich leider über meinen Verlobten. Jeder, der mich kennt, kennt unweigerlich auch ihn und mag ihn. Natürlich.

Er ist der charismatischste, netteste, ruhigste und liebevollste Mensch, den ich kenne. Und diese Wirkung hat er auch auf andere. Dennoch... ich habe arge Probleme damit, neue Freunde zu finden, Vertrauen aufzubauen und das ohne, dass diese Leute Bezug zu ihm haben. Um genau zu sein... geht es nicht.

Mir dann aber anzuhören, mir sei eine über ein Jahr alte Freundschaft nichts wert... sitzt tief und schmerzt sehr. Vor allem, weil genau diese Freundschaft meine erste war, auf die mein Verlobter keinen Einfluss hatte. Genau diese Freundschaft hat mir endlich den Schub an Kraft und Selbstvertrauen gegeben, den ich so dringend brauchte... und ich habe ihm vieles an Kraft gegeben... gern... aus vollen Zügen... was meine Beziehung beinah hat zerbrechen lassen.

Dazu kommt... dass ich mich in ihn... *sigh* verliebt habe... bis über beide Ohrenspitzen, selbst wenn sie die Länge von Elfenohren hätten... Aber mein Herz gehört meinem Schatz...

Dennoch...

Ich habe die Freundschaft, den Kontakt zu ihm nicht wegen der Streitigkeiten aufgegeben, nicht wegen der schlechten Zeit, nichtmal weil es mir sehr lang total dreckig ging, auch nicht, weil ich enttäuscht war. Das alles war nie ein Thema. Das alles habe ich gern hingenommen und bin ihm bis heute nicht böse...

Ich habe sie für ihn aufgegeben... weil ich nicht wollte, dass er wie ich vor einiger Zeit, zwischen den Stühlen sitzt und sich entscheiden muss... aber es schmerzt. Ich glaube nicht, dass er es versteht... und ich muss darüber hinweg kommen. Irgendwie...

Ich wünschte, ich könnte ihm zumindest sauer sein...

Oder wäre es klug ihn noch einmal darauf anzusprechen? Ich weiß es nicht...

22.5.09 09:07

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen